Wird bearbeitet...
Turbo loader 298daa92047627a89bd1000294d886876d41d54b17e1a61181d35990fbd6de73
Header 895fc11d368ad3c097ddb796c88c6e03ba5860c79a7ac43cc827884c2650e425
Die Musik von Johannes Brahms
Studieren Probieren • Musikwissenschaft
Termin & Ort
25.10.2017 10:15 - 11:45 (Merken)
Anmeldung
11.10.2017 11:00 - 26.01.2018 23:00
Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Eine Anmeldung ist nicht möglich

Die Vorlesung kann natürlich nicht dem umfangreichen Gesamtwerk von Johannes Brahms samt seinen biographischen Hintergründen gerecht werden, sondern muss auswählen. Im Fokus der Vorlesung stehen insbesondere der musikalische Bildungsweg und das Frühwerk des Komponisten, die drei Klaviersonaten und die romantische Ästhetik wie auch poetische Selbststilisierung des jugendlichen Komponisten, die erste Schaffenskrise und die beiden Streichsextette, Brahms‘ Beethoven- und Schubert-Rezeption in Werken wie dem Klavierquintett, das epochale Chorwerk „Ein deutsches Requiem", die Motette „Warum ist das Licht gegeben“ und exemplarische Lieder sowie der mühsame Weg zur Symphonik und die vier Symphonien vor dem Hintergrund einer Ästhetik der Melancholie. Vielleicht bleibt auch noch Zeit für einen Blick auf das Spätwerk.