Wird bearbeitet...
Turbo loader 298daa92047627a89bd1000294d886876d41d54b17e1a61181d35990fbd6de73
Header 895fc11d368ad3c097ddb796c88c6e03ba5860c79a7ac43cc827884c2650e425
Das Alte Reich im 17. Jahrhundert
Studieren Probieren • Geschichte
Termin & Ort
26.01.2018 12:15 - 13:45 (Merken)
Anmeldung
01.10.2017 00:00 - 26.01.2018 23:00

Die Geschichte des Reiches im 17. Jahrhundert in ihrem internationalen Kontext gehört zu den großen Themen der Geschichte der Frühen Neuzeit: Der Dreißigjährige Krieg beendet die blutige Phase der Konfessionsspaltung, hinterlässt eine stabilisierte Reichsverfassung, begünstigt den Ausbau fürstlicher Staatlichkeit und bereitet die Ausbildung des europäischen Staatensystems vor. Zwar dominieren westeuropäische Staaten und bauen ihre ersten Kolonialreiche, doch gelingt der Habsburgermonarchie seit 1683 die Zurückdrängung des Osmanischen Reiches, während die Nordischen Kriege Russland an das „Konzert“ der Mächte heranführen. Das Klima ist für die bäuerliche Landwirtschaft global ungünstig; das Agrarsystem stößt an seine Ressourcengrenzen, was sich in Phänomenen einer „Krisenkultur“ äußert, insbesondere der Hexenverfolgung. Zugleich intensivieren sich internationale Austauschprozesse, von der Zeitungsberichterstattung bis hin zu neuen europäischen Gestaltungsstilen wie dem Barock.