Wird bearbeitet...
Turbo loader 298daa92047627a89bd1000294d886876d41d54b17e1a61181d35990fbd6de73
Header 895fc11d368ad3c097ddb796c88c6e03ba5860c79a7ac43cc827884c2650e425
Wille, Freiheit und Gesetz. Bestimmung und Selbstbestimmung von Luther über Kant bis Nietzsche
Studieren Probieren • Philosophie
Termin & Ort
08.01.2018 14:15 - 15:45 (Merken)
Anmeldung
01.10.2017 00:00 - 26.01.2018 23:00
Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Eine Anmeldung ist nicht möglich

Die Vorlesung verfolgt das Denken über menschliche Freiheit in der klassischen deutschen Philosophie in der systematischen Doppelspannung zwischen Selbstbestimmung und Fremdbestimmung sowie zwischen Freiheit und Gesetz. Aus gegebenem Anlaß steht am Anfang der Vorlesung Luthers theologische Freiheitsauffassung. Im Mittelpunkt der Vorlesung steht dann die Ausbildung und Entwicklung der Freiheitslehre Kants sowie deren kritische Rezeption und weitere Wirkung bei Fichte, Schelling und Schopenhauer, ergänzt um metakritischen Positionen und Beiträge von Zeitgenossen und Nachfolgern, vor allem Reinhold und Nietzsche.